Izad muas i Eich moi was vazein. I hör’ ja so allerhand, wenn I beim bedina bin. Und des mit dem Radlweg, der da kemma soi, vo Beyharding auf Tuntnhausn ummi, des wird ma ezzad scho a bissal z’lang hin und her diskudiert.

De Kinda von Beyharding, de ins Schwimmbad auf Tuntnhausn umma woin, die gfrein si scho so arg lang auf den Radlweg, der kumma soi. Da Bürgamoasda hat gsagt, dass wega dem Radlweg scho seid’m Joar 2013 gred werd. Und wias enna im Woikampf alle von ennana allabest‘n seit‘n zoagn wollt’n, da war da Radlweg ganz wichtig.

Gott seis gedankt, hat da Stürza Quirin, wia er da erschte Bürgamoasta war, so a guats Gspür für de Verhandlungan mit denen Leit ghabt, dene de Grundstückln da ummi nach Beyharding ghern. Und danach hamms im Bauamt z‘ Rosenheim drinn echt gsagt, dassa ezzad kimmt, da Radlweg. Und: dass de Kostn a zoin, hamms a gsagt aufm Amt.

Dann is erst amoi a ganze Weil nix gscheng. Und wida nix, und allawei imma no nix, aba dann hammses ganz wichtig ghabt, de hoha Herrn. Ezzad kommda ganz sicha, war de Red in oana von dene Sitzungen im Rathaus. Fertig wern hädda soin, da Radlweg, nach da Red von de Herrn, im Joar 2016. De Kinda, de hamm schon di Radln aufpumbt und de Badhosn eibackt. Gscheng is erst amoi wida nix, und danach a wida nix.

Dann hamms di Luft wida aussa glassn im Rathaus, und danach hamm die Kinda de Radln wida in Schupfa gsteit. In oina andan Sitzung im Rathaus im Somma 2016 is des Hoffn und Wartn von de Kinda ganz arg zammgfoin dann. „Ezzad kimmda deshaoib ned“, hamms gsagt, weil des Amt in Rosenheim des abglehnt had. Des war nachad des Amt, des auf de Vicha und de bsondan Pflanzn obacht gibt, und ganz bsondas a aufn Springfrosch schaugd, es wisst scho – der Frosch, wega dem die Strass um Ostaminga umma ned baut woan is. Aba da Frosch wars desmoi ned, an dem si des Schutzamt g’stört hat. Da war was mit da foischn Straßen Seitn , auf des obacht gemm hamm – und dann is no um de Hund ganga, de meglicherweis in di Wiesn scheissn kanntn, weils am Amt moanan, dass de Leit ennane Viacha ned im Griff hamm. Oh mei oh mei, guada God, a soichans Theada wega am Radlweg. Lange Gsichda hamms gmacht,de Kinda!

Ois nachad de Bladln scho von de Bam gfoin san, da had da Bürgamoisda in wida oina andann Sitzung verlaudn lassn, „heia weard’s nix mehr, mim Radlweg.“ Wenn nachad a boar kloana Stinkefinga ummi zoagt woarn sann, nach Tuntnhaus’n, da derf ma se ned wundan. Oda, was moants es? Da weast ja ganz bled im Kopf.

Ezzad – is a wida nei ogsagt, da Radlweg ummi nach Beyharding. Desmoi für 2017. „Ganz sicha!“ sagt da Bürgamoiasda. Des Gspräch mit da Schutzbehörd‘ soi guat gwenn sei, sagda.

Wenna dann aba doch ned kimmt, da Radlweg, wei – was is scho gwis? – dann wern de Dirndln beim Bleamibladln abzupfa nimma sagn: er moag mi, er moag mi ned, er moag mi, er moag mi ned. Na, de hamm se an neia Reim ausdenkt,scho ezzad. Und der geht so: Er kimmt, er kimmd ned, er kimmd, er kimmd ned, er kimmd, er kimmd ned. Ezzad muas i aufhern, da schreid oana: Zenzi- Zoin! Ja, ja, ich kimm ja scho, ganz gwis, wei i dua des, was i sag. Oiso – nix fia unguad- und a guade Zeid Eich beinand!

Hinterlasse eine Antwort

Previous Post
«