Zum runden Tisch Schule und Wirtschaft trafen sich Bürgermeister Georg Weigl, Vertreter der Wirtschaft, Schulleitung Ostermünchen und Lehrkräfte der Schule.

„Das ist ja der Hammer, was hier Vorort an Gewerbe-Potential vorhanden ist“, freute sich Margaret Carredu-Beyr, Schulleitung in Ostermünchen ob der regen Teilnahme der örtlichen Betriebe am runden Tisch „Schule und Wirtschaft“. Gekommen waren Irmgard Zäuner, Betreiberin des neuen Edeka Marktes in Tuntenhausen, Gregor Ries, Geschäftsführer Eder GmbH Tuntenhausen, Sebastian Pronberger, Steuerkanzlei Breuer-Hoffmann-Pronberger, Tuntenhausen, Michael Gegenfurtner von Ladenbau Gegenfurtner Konzept GmbH Ostermünchen, Christian Wiedemann und Thomas Baumann, Ausbilder der DHF-Präzisionsmechanik GmbH Ostermünchen. Bürgermeister Weigl freute sich, dass es Vorort viele Lehrstellen für die Abschlussschüler gibt. Zudem lobte er die örtlichen Betriebe, die in hervorragender Weise mit der Ostermünchner Schule zusammen arbeiten würden. Er dankte den Lehrkräften und sagte: „ Die Investition in die Jugend ist sehr wichtig, die Ergebnisse zeigen, dass Ihr Einsatz richtig und zielführend ist.“ Anschließend stellten sich die neuen Lehrkräfte und Fachlehrer im Bereich Berufsorientierung vor, es gab aktuelle Berichte aus der Praxisklasse, Rückmeldungen vom Bewerbungstraining und die Bekanntgabe der Termine für kommende Praktika. Betriebserkundigungen sind in Form von Projektarbeit in Zusammenarbeit mit den Betrieben geplant. Die Praxisklasse hat in diesem Schuljahr 19 Schüler, die aus Grafing, Ebersberg, Ostermünchen, Heufeld und Bad Aibling kommen. Sinn und Ziel der Praxisklasse ist es, dass auch Schüler einen mittleren Schulabschluss schaffen und in Ausbildung zu kommen, die sich hart mit dem theoretischen Lehrstoff plagen müssen weil sie eher praktisch begabt sind. So durchlaufen die Schüler der Praxisklasse auch fünf verschiede Praktika, um schon mal in erschieden Berufe reinzuschnuppern.

 

Hinterlasse eine Antwort