Schon als München lediglich als Siedlung „Zu den Mönchen“ bekannt war, diente diese als Sammelpunkt für Pilger, die aus östlichen Regionen kommend ihre Reise ins ferne Santiago de Compostela fortsetzten. Heute unterteilt man den Münchner Jakobsweg in elf Tagesetappen und setzt damit landschaftliche und thematische Schwerpunkte, denn er führt nicht nur durch atemberaubende Landschaften, sondern präsentiert Pilgern auch die wichtigen Stationen, Kirchen und Klöster, die den Weg seit alters her säumen.

Pilgerweg und Wanderroute

Der Münchner Jakobsweg ist 290 Kilometer lang: Wanderer mit viel Zeit werden erstaunt sein, welch zahlreiche Zwischenstopps und Gelegenheiten für außergewöhnliche Abstecher sich ihnen bieten. Wer die Route von München nach Bregenz geht, um Abstand von der Hektik des Alltags zu bekommen, findet genügend ruhige Feldwege mit großartigen Panoramen, Aussichtspunkten oder Seen und kleine Flüsschen, in denen man sich herrlich im Sommer abkühlen kann. Und besitzt man einen Pilgerausweis, erlauben einige Klöster auch eine geruhsame Übernachtung.

Von München nach Bregenz

An der Jakobskirche, einem der ältesten Münchner Klöster, startet der Münchner Jakobsweg und folgt dem Verlauf der Isar. Vorbei am Deutschen Museum und dem Tierpark Hellabrunn geht es zum ca. 20 Kilometer entfernten Kloster Schäfflarn. Am nächsten Tag erreicht man den Starnberger See, entdeckt die romantische Maisinger Schlucht und kommt an Kloster Andechs vorbei nach Herrsching am Ammersee. Die dritte Tagesroute birgt viele Möglichkeiten; wer daher Lust auf historische Kirchen, Klöster und andere Sehenswürdigkeiten hat, sollte direkt einen oder zwei Tage mehr auf dem Weg nach Utting und Wessobrunn einplanen. Während der fünften Tagesetappe genießt man den wohl schönsten Ausblick vom Hohen Peißenberg auf die umliegende Landschaft; am sechsten Tag sind es zauberhafte Auenlandschaften, urtümliche Moorwiesen und die berühmte „Wieskirche“, die die Wanderer begeistern. Prälaten- und Römerweg charakterisieren die nächste Tagesroute, und an „Tag 8“erreicht man die Kemptener Waldkapelle. Am neunten Tag trifft der Münchner Jakobsweg auf die Augsburger Teilstrecke und führt nach Weitnau. Die Etappe 10 gehört zu den schwierigeren Aufstiegen, belohnt aber ihre Wanderer mit spektakulären Ausblicken; Etappe 11 verläuft teilweise parallel zum Kneipp-Rundwanderweg und endet am wunderschönen Bodensee.

Wegemanagement

Der Münchner Jakobsweg von München nach Lindau ist in 11 (Tages) Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks.

Buchtipp: Der Münchner Jakobsweg

Autorin Monika Hanna berichtet über ihre Begegnungen mit Kultur, Geschichte und Natur entlang dieses Teilstücks des alten Pilgerweges und beschreibt genau den Wegverlauf der elf Tagesetappen vom Münchner Stadtzentrum über Isartal, Andechs, Pfaffenwinkel und das Allgäu an den Bodensee.

Hinterlasse eine Antwort