„Die Goldene Raute ist mittlerweile schon beinahe Routine beim SVO“ meinte Fußball-Abteilungsleiter und Vereinsvorstand Gerhard Niedermeier bei der Jahreshauptversammlung der Fußballer: „2009 haben wir mit der Silbernen Raute angefangen, sie 2011 bestätigt und 2014 erreichten wir erstmals die goldene Raute“. Hohe Anstrengungen waren nach seinen Worten vonnöten, um nun zum zweiten Male die Goldene Raute zu schaffen.

Der Bayerische Fußballverband (BFV) verleiht dieses Gütesiegel mit dem Ziel, die Vereine im Verdrängungswettbewerb der verschiedenen Sportarten zu unterstützen und die Arbeit in den Vereinen zu optimieren. In die Bewertung flossen die Bereiche Jugend, Ehrenamt, Prävention und Breitensport in erheblichem Maße ein. “Durch den Erwerb des Gütesiegels Goldene Raute, das vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft ist, kann der Verein nach außen sichtbar demonstrieren, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird” meinte Carmen-Jutta Gardill, die Kreisehrenamtsbeauftragte. Nach ihren Worten ist die Auszeichnung eine Anerkennung überdurchschnittlicher Leistungen und belege den Nachweis eines hohen Standards im SVO. Wie hoch das einzuschätzen ist, belegte ihre nachfolgende Aussage: „Ihr seid erst der zweite Verein im gesamten Inn/Salzach-Kreis, der die Goldene Raute nun schon zum  zweiten Male erhält“.

Mit Stolz nahmen dies nicht nur die rund 60 Anwesenden im Mehrzweckbau am Sportplatz hin, sondern auch Bürgermeister Georg Weigl, der den Wert dieser Zertifizierung als TSV-Ehrenvorstand sehr genau einzuschätzen vermag. Er lobte dabei nicht nur das Engagement des SVO sondern auch seine vorausschauende Vereinspolitik. “Ihr seid eine tolle Truppe“ meinte dann Bernd Schulz, Kreis-Vorsitzender Inn/Salzach, und schenkte den Ostermünchnern einen goldenen Fußball für die Jugend. Schulz und Gardill überreichten dann gemeinsam Gerhard Niedermeier die Goldene Raute 2017. Gardill betonte dabei, dass für den Erhalt der Raute viele Mitglieder verantwortlich sind denen sie dankte. „Erfolg, das sind nicht nur Siege, genauso wichtig ist es auch, die sportliche Heimat in einem Verein wie den SVO zu finden“ waren die Schlussworte Gardill‘s. (ws)

Hinterlasse eine Antwort