Kinder-Bibeltag

2. Dezember 2017


Kinderbibeltag Ostermünchen

Über 40 Kinder aus den Ortsteilen Ostermünchen und Tuntenhausen nahmen Mitte Oktober am Kinderbibeltag des Pfarrverbandes im Ostermünchner Pfarrheim teil. Die Kinder wurden altersgemäß in fünf Gruppen eingeteilt und von jeweils zwei Leiterinnen betreut. Als Gruppenleiterinnen hatten sich aus Ostermünchen Petra Brinkmann, Marille Bauer, Sabine Hofmann, Bianca Lederer und Maria Uscio zur Verfügung gestellt, die Betreuerinnen aus Tuntenhausen waren Anni Ehberger, Renate Ehberger, Theresa Bartl, Maria Kemetmüller und Manuela Wagner.

Mittelpunkt der Stunden, die die Kinder mit den Betreuerinnen verbrachten, war die biblische Geschichte von David und Goliath. Eine Gruppe begann mit dem Anzünden einer Kerze und einem Gebet, um Gott einzuladen, mit dabei zu sein, beim Kinderbibeltag. Eine andere Gruppe startete mit einem lustigen Spiel, um sich gegenseitig kennenzulernen und sich die Namen der anderen zu merken. Jeder nannte seinen Namen, dann seine Lieblingsspeise, die er auf die Reise ins Alte Testament mitnehmen wollte und jeder musste sich die Leibgerichte der anderen merken. Eine Gruppemit etwas älteren Kindern sammelten Begriffe, die ihnen zur biblischen Geschichte von David und Goliath einfielen wie: Selbstbewusstsein, Miteinander, Glaube, sich nicht verspotten lassen.

Zwischen drinnen gab’s Getränke und verschiedenste leckere Kuchen, die von Müttern gebacken worden waren. Den Abschluss des Kinderbibeltages bildete eine Andacht, die in Ostermünchen Pfarrer Sinha Roy hielt. Er begrüßte alle Kinder, Gruppenleiterinnen und Eltern und versicherte den Anwesenden, dass sich Gott ganz besonders um die Kinder kümmert. Ihre  Fürbitten hatten die Kinder in den Gruppen selbst erarbeitet und sie trugen diese auch selbst vor. Beim ‚Vater Unser‘ hielten sich während des Gebetes alle Anwesenden an den Händen. Pfarrer Sinha Roy gab Kindern und Erwachsenen noch Gottes Segen mit nach Hause. Wenn alles glatt läuft, gibt’s auch im nächsten Jahr wieder einen Kinderbibeltag, das jedenfalls wünscht sich Pfarrer Sinha Roy. (sn)

Hinterlasse eine Antwort

Previous Post
«