Vor über 20 Jahren hatte der damalige Bürgermeister Josef Haas den Senioren und Behindertennachmittag ins Leben gerufen. Seitdem ist auch Sepp Krichbaumer Senioren- und Behindertenbeauftragter der Gemeinde Tuntenhausen. Und wie immer ist es ihm auch heuer wieder gelungen ein hervorragendes Programm für seine zahlreichen Besucher zusammenzustellen. Mit dem Aurer Jackl, einem Bauchredner und Humoristen aus Bruckberg bei Landshut hat er offensichtlich genau dem Geschmack des Publikums getroffen wie die Resonanz während und auch nach der Veranstaltung bestätigte. In den Pausen, die der Jackl mit seiner Puppe, dem Luggi, benötigte, sorgte die ‘Roanaloa‘ Musik, die Familie Argstatter aus Oberrain, für angenehme Unterhaltung. Die Schönauer Trachtenjugend unter Leitung von Maria Voglsinger konnte mit verschiedenen Tänzen unter starkem Beifall der Zuschauer ihren derzeitigen Leistungsstandpräsentieren.

Ergänzt und eingerahmt werden alle Darbietungen seit Jahren von dem gespendeten gewaltigen Blumenschmuck der Maillinger Gärtnerei Markl der dann auch von den Besuchern mitgenommen werden durfte.

Seit dem ersten Senioren- und Behindertennachmittag hat die Gemeinde 3 Bürgermeister gehabt. Alle 3 fühlen sich offensichtlich stark verbunden mit dieser Veranstaltung. Der derzeitige, Georg Weigl, sprach ja das Grußwort, bedankte sich bei Sepp Krichbaumer für die jahrelange hervorragende Arbeit und erläuterte auch was die Gemeinde noch für ihre Senioren zu tun gedenkt. In diesem Sinne verwies er bei der Begrüßung auch auf die örtliche VDK – Vorsitzende, Therese Engelhart, die in diesem Bereich ja auch stark engagiert ist. Im nächsten Gemeindebrief wird nochmals ausführlich auf   alles was Senioren betrifft eingegangen.

Auch der Initiator des Nachmittags war, wie fast immer, da und sogar der Bürgermeister zwischen Haas und Weigl, der frisch gewählte Landtagsabgeordnete, Otto Lederer, schaute für einige Zeit vorbei. Etwas verspätet konnte dann Sepp Kirchbaumer auch noch Pfarrvikar  Bibinger begrüßen.

Den wesentlichen Teil der Unterhaltung bestritt dann der Aurer Jackl und sein Luggi mit Geschichten und einer Unzahl von Witzen wobei er weder Bürgermeister noch Abgeordnete oder Pfarrer verschonte.

Die Lachsalven die die beiden auslösten bestätigten welch guten Griff Sepp Krichbaumer mit dieser Auswahl getan hatte.

Mit dem wunderbaren Kuchenbuffet der Frauengemeinschaft Tuntenhausen und der hervorragenden Verpflegung durch die Mannschaft der Sportheim-Wirtschaft war es insgesamt wieder einmal ein sehr erfreulicher Nachmittag den die Gemeinde ihren älteren und behinderten Bürgern bereitet hat.

Otto Lösch

Hinterlasse eine Antwort