Dank an die Feuerwehr

 

Lampferding. Der Rückblick auf das vergangene Jahr und Vorschauen auf 2019 waren die vorherrschenden Themen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lampferding. Viele Dankesworte wurden von den Rednern an die Feuerwehrler gerichtet.

Einige Einsätze zählte Simon Huber anfangs bei seinem Kommandantenbericht auf. Dabei waren die Suche nach einer vermissten Person in Lampferding, Rettung einer unter Balken eingeklemmten Person in Dettendorf und die Beseitigung von vier Ölspuren auf der Kreisstraße RO 45. Als sehr belastend für die Einsatzkräfte bezeichnete Huber den Einsatz in Dettendorf. „Wenn einer von uns nach so einem Unfall eine seelischen Belastung verspürt, kann er jederzeit professionelle Hilfe durch Betreuer für sich in Anspruch nehmen“, so der Kommandant. Als anstehende Termine kündigte Huber Erste-Hilfe-Kurse und das Ablegen von Leistungsabzeichen für 2019 an. Abschließend dankte der Feuerwehrleiter den 54 Aktiven und 30 passiven Mitgliedern für ihre Einsatzbereitschaft und ihre Unterstützung das ganze Jahr über.

Jugendwart Josef Huber gab bekannt, dass er zur Zeit fünf Jugendliche betreut. Drei nahmen am Wissenstest in Großholzhausen mit Erfolg teil. Der Schwerpunkt lag beim Thema Fahrzeugkunde.

Von den Besuchen der Feste in Dred, Bad Aibling und Tuntenhausen erzählte dann Vorstand Hubert Prinz. Er bedankte sich für die vielen Einsatzstunden beim tagelangen Auf- und Abbau des jährlichen Stadlfestes der Lampferdinger Wehr.

Vereinskassier Martin Wolf und Kassenprüfer Josef Westner konnten eine sauber geführte Kasse und eine insgesamt positive Finanzlage ausweisen.

Michael Spiegel trug anschließend als Schriftführer seinen Aufsatz über den zweitägigen Vereinsausflug nach Südtirol vor. Dieser führte von Franzensfeste über Bozen und das Pustertal nach Sterzing.

Als Gemeindevertreter nahm Bürgermeister Georg Weigl an der Versammlung teil. „In einer Feuerwehr ist der Nachwuchs sehr wichtig, die Kameradschaft und der Zusammenhalt, all dies findet man bei der Lampferdinger Wehr. Ihr könnt auch stolz auf eure vielen Aktiven sein“, so das Gemeindeoberhaupt. Auch er fand viele Dankesworte an die eifrigen Jugendlichen und an die fleißigen Helfer beim Schneeräumen auf den Dächern.

Zum Abschluss wurde dem im letzten Jahr nach zwölfjähriger Tätigkeit als Schriftführer ausgeschiedenen Thomas Mitterberger ein Geschenk überreicht.

 

Thomas Stelzer

Hinterlasse eine Antwort